Wandergruppe der Gemeinschaft

Im Oktober 1977 haben einige Pensionäre des UB-Med eine Pensionärsgruppe ins Leben gerufen, die organisatorisch der damaligen Kameradschaft Siemens e.V. angeschlossen wurde. Das Ziel der Gemeinschaft war es durch zwanglose Zusammenkünfte den Kontakt zwischen den Pensionären zu pflegen.

Einer der ersten Aktivitäten dieser Gemeinschaft war die Gründung einer Wandergruppe. Die erste Wanderung startete damals am 19.9.1978 von Erlangen nach Weiher mit dem Wanderführer Herrn Frank. Bis heute wurden ca. 880 Tageswanderungen und ca. 72 Wanderwochen durchgeführt. An diesen Tageswanderungen hat eine große Anzahl von Wanderer teilgenommen und sind dabei ca. 12000 km gelaufen. Diese Aktivitäten in den vielen Jahren wurden von einer großen Anzahl von Wanderführern geplant und durchgeführt.

Für die Leitung und Organisation der Wandergruppe in den letzten Jahrzehnten waren die Herrn Helmut Schiefelbein, Kurt Dietz, Manfred Ochs und Wolfgang Patz verantwortlich.

 

Die derzeitige Leitung erfolgt durch Helmut Schott, Karl Weiß und Werner Wölfel.


mailto:wandergruppe@med-pens-siemens.de

Unsere derzeitigen Tageswanderungen und Wanderwochen werden von sieben aktiven Wanderführern vorbereitet und geführt. Dies sind Klaus Alisch, Norbert Goldmann, Bernhard Hassold, Hubert Kehrer, Helmut Schott, Karl Weiß und Werner Wölfel.


Unserer Wandergruppe können sich alle Damen und Herren, die Mitglied der Med Pensionärs-Gemeinschaft sind, anschließen. Die Partner der Mitglieder können ebenfalls an den Wanderungen teilnehmen. Die Mitglieder sind einverstanden, dass ihre Teilnahme und die ihres Partners an den Veranstaltungen freiwillig und auf eigenes Risiko erfolgen. Es können ebenfalls persönlich bekannte Personen eines Mitglieds als geladene Gäste mitwandern. Auch hier erfolgt die Teilnahme auf eigenes Risiko.

….. ein aktives Völkchen !

 

Unsere Wanderführer finden immer wieder interessante und lohnende Ziele, meist in nicht allzu großer Entfernung von Erlangen. Gelegentlich ist aber auch mal eine längere Anfahrt nötig. So erleben auch die weniger Ortskundigen in der Fränkischen Schweiz, in der Hersbrucker Schweiz und im Steigerwald unsere schöne Heimat mit ihren dichten Wäldern, den bunten Wiesen und manch kleines Dorf mit malerischen Fachwerkhäusern. Eine launige und muntere Gesellschaft unterwegs und beim ersehnten Mittagsmahl in den gemütlichen Gasthäusern. Weil die „Fränkische“ für ihr reichliche Küche bekannt ist und auch die “Bierquellen“ fast immer leckere „flüssige Nahrung“ bieten, muss der Wanderführer auf die Uhr schauen, damit die Nachmittagsstrecke noch zügig bewältigt wird. Zum Schluss der Wanderung mit befriedigendem Bewusstsein, wieder einen, „gesunden“ Tag unter Freunden verbracht zu haben.

 

Was „lehrt“ uns das?  Mitmachen – Spaß haben – gesund bleiben!