Wanderordnung der Wandergruppe gültig ab Juli 2016

1 Mitgliedschaft

Unserer Wandergruppe können sich alle Damen und Herren, die Mitglied der Med Pensionärsgemeinschaft sind, anschließen. Alle interessierten Mitglieder beantragen bei Aufnahme oder später den Eintritt in die Wandergruppe und erklären mit Ihrer Unterschrift, dass Ihre Teilnahme und die Ihres Partners an den Veranstaltungen freiwillig und auf eigenes Risiko erfolgt. Damit sind sie aufgenommen und Mitglied in der Wandergruppe Med.

Jedes Mitglied erhält bei Eintritt in die Wandergruppe die Wanderordnung, das neueste Wanderprogramm und den neuesten Wanderbrief. Für die Mitgliedschaft in der Wandergruppe wird kein Beitrag erhoben.

Der Partner eines Mitgliedes kann an den Wanderungen teilnehmen. Ebenso können persönlich bekannte Personen als geladene Gäste mitwandern.

Das Wandern soll, neben Radfahren und Joggen, den persönlichen Kreislauf anregen und Muskeln und Gelenke trainieren. Um an unseren Wanderungen ohne Enttäuschung und Frust teilzunehmen, ist eine gewisse Grundkondition erforderlich.

Zu unserer Wandergruppe gehören Mitglieder im Alter zwischen Mitte 50 und 90 Jahren. Wir sind bemüht, möglichst allen Wanderfreunden optimale Bedingungen anzubieten. Was für den Einen als Spaziergang erscheint, kann für den Anderen schon an der Leistungsgrenze liegen. Deshalb bieten wir pro Jahr etwa 20 Wanderungen mit drei unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden an. Grundvoraussetzung sollte sein, zwei bis drei Stunden lang bei zügigem Tempo mit mäßigen Steigungen durchzuhalten. Die mittlere Wandergeschwindigkeit liegt bei ca. 3,5 4,0 km / Std.

2 Wanderprogramm
Aus dem vierteljährlich erscheinenden Wanderprogramm im Bläddla ist der Schwierigkeitsgrad und die Länge der Wanderung zur Orientierung angegeben. Um die Entscheidung zu erleichtern, werden die Wanderungen in drei Schwierigkeitsgrade eingeteilt und wie folgt beschrieben:

             1 = leicht, meist eben

             2 = mittel, hügelig

             3 = schwierig, teilweise steile Anstiege

Zusätzliche Angaben, wie Entfernung, Steigungen und Wanderzeiten ergänzen die Aussage und runden den Schwierigkeitsgrad ab.

Beratungen beim jeweiligen Wanderführer können selbstverständlich eingeholt werden.

3 Wandergebiete

Die Zielsetzung unserer Wandergruppe ist es, in Geselligkeit die Schönheiten unserer näheren Heimat zu erwandern und dabei auch etwas für Geist und Körper zu tun. Bevorzugte Wandergebiete sind die Fränkische und Hersbrucker Schweiz, das Nürnberger und Bamberger Umland, sowie die Weihergebiete links der Regnitz bis hinein in den Steigerwald. Die einfache Fahrstrecke mit PKW liegt in der Regel unter 50 km. Wir werden auch Wanderungen anbieten, bei denen Reisebusse eingesetzt werden.


4 Ablauf der Wanderungen

Bei Wanderungen mit dem PKW ist der Treffpunkt der Parkplatz, bei dem die Wanderung beginnt.

Bitte kümmert Euch schon vor Beginn einer Wanderung selbst für eine Mitfahrgelegenheit. Dafür ist eine Liste aller Wanderteilnehmer mit Tel. Nummer bei der Wanderleitung erhältlich.

Mitfahrer Kostenbeteiligung:   ist im Wanderprogramm ausgewiesen.

Wanderer, die zum Ausgangspunkt der Wanderung fahren, geben am Vorabend beim Wanderführer zwischen 1800 und 2000 Uhr ihre Teilnahme und die Anzahl der Mitfahrer telefonisch bekannt.

4.1 Neue Mitwanderer

Diese Personen sollten sich beim Wanderführer vorstellen, damit dieser sie den anderen Wanderfreunden bekannt machen kann.

4.2 Essenvorbestellung

Um den Essensablauf im Lokal zu koordinieren, wird vor dem Beginn mancher Wanderungen an den Wirt des Lokals eine Sammelbestellung aufgegeben. Der Wanderführer hat die Speisekarte und gibt diese vor Beginn der Wanderung bekannt.

4.3 Wanderausrüstung

Erforderlich sind feste Wander- / Bergschuhe mit Profilsohle, die auch Wasser abweisend sein sollten. Dann darf im Rucksack der geeignete Regenschutz nicht fehlen, bei Bedarf Kopfbedeckung und Handschuhe mit einpacken. Auch der geeignete Wanderstock (Teleskop) ist, wenn notwendig, mitzunehmen.

        Ganz wichtig: Die Mitnahme ihrer persönlichen Medikamente.

Notfall: Aus mitgeführten Papieren sollte hervorgehen, wer im Notfall zu benachrichtigen ist (ev. auch der Hausarzt).

4.4 Wanderfestlegung

Der Wanderführer trägt die Verantwortung für den regulären Ablauf der Wanderung und für die Einhaltung der Wanderordnung. Er führt die Wanderung und bestimmt das Tempo. In der Regel benennt der Wanderführer den Letzten am Ende der Gruppe, hinter dem sich kein Mitwanderer mehr befinden soll. Muss jemand die Gruppe verlassen, hat er das dem Wanderführer oder dem Letzten der Gruppe zu melden.

4.5 Wanderangebote

Die ausgeschriebenen Tageswanderungen können auch sogenannte 8ter-Wanderungen beinhalten.

Hier hat man die Möglichkeit, nach dem Mittagessen die Wanderung zu beenden oder auch zu beginnen. Für die An- und Abfahrt hat der Betreffende selbst zu sorgen.

4.6 Wanderwege

Die vom Wanderführer erstellte Wanderroute, evtl. mit Bemerkungen, wird einige Tage im Voraus an diejenigen Wanderer elektronisch verschickt, deren e-Mail Adresse uns bekannt ist oder uns mitgeteilt wird.

 

5 Wanderwochen

In der Regel wird eine Wanderwoche pro Jahr organisiert. Als Ziele kommen die deutschen Mittelgebirge, die deutschen Voralpen und Alpen sowie das alpine europäische Ausland in Betracht.

Die Anreise wird mit dem Bus oder dem eigenen PKW durchgeführt.

Zu den Wanderwochen ergehen gesonderte Leistungsbeschreibungen und Rundschreiben!

6 Anregungen und Vorschläge

Wanderführer und Wanderleitung sind stets bemüht, ihre Wanderungen so gut wie nur irgendwie möglich vorzubereiten. Dennoch können manchmal Wünsche und Probleme auftauchen, die nur dann befriedigend gelöst werden können, wenn die Wanderer sich direkt an den Verantwortlichen wenden. Auch finden Wanderer bei unseren Verantwortlichen ein offenes Ohr, wenn sie Vorschläge über schöne Touren oder gut geführte Gasthäuser, deren Gästekapazität mindestens 50 Personen beträgt, vorbringen.

Besonders erfreut und dankbar wären wir, wenn ein Mitglied die Aufgabe eines Wanderführers übernehmen würde.

7 Wichtige Hinweise

Haftungsfreistellung wegen körperlicher Überforderung

Dem Teilnehmer an unseren Veranstaltungen, insbesondere Wanderungen, ist bekannt, dass die Veranstaltung körperliche Anstrengungen mit sich bringt und ggf. auch sportliche Erfahrungen erfordert. Er versichert gegenüber dem Verein (Gemeinschaft), diesen Anforderungen gewachsen zu sein. Er stellt den Verein (Gemeinschaft), seine Vorstände und von ihnen Beauftragte von Schadensansprüchen frei, die auf einer nicht ausreichenden körperlichen Verfassung des Teilnehmers bzw. auf Schäden infolge von körperlicher Überforderung beruhen.

Haftungsfreistellung des Fahrers

Mitfahrer fahren auf eigene Gefahr mit und verzichten - außer in Fällen von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit - gegenüber Fahrer und Halter des Kraftfahrzeugs auf Ersatz aller etwaigen Schäden, soweit diese nicht durch irgendeine Versicherungsleistung auszugleichen sind. Ist neben dem Fahrer und Halter des Kfz ein Dritter schadensersatzpflichtig, so beschränkt der Mitfahrer seine Schadenersatzforderung gegen den Dritten auf den Teilbetrag, der dem Maß der Mithaftung des Dritten entspricht. Bei Erhebung einer Nebenklage verzichtet der Mitfahrer gegenüber Fahrer und Halter auf die Erstattung von Nebenklagekosten, soweit diese nicht durch eine Rechtsschutzversicherung zu übernehmen sind.

8 Kontakt zur Wandergruppe

Wandergruppe der Med Pensionärsgemeinschaft Siemens

91052 Erlangen, Hartmannstr. 17

Telefon: 09131 / 30 32 93

Fax:       09131 / 12 79 64

eMail: Wandergruppe@med-pens-siemens.de

Internet: http://www.med-pens-siemens.de

Wolfgang Patz


Liebe Wanderer und Wanderinnen

Die Lockerungen der Corona-Maßnahmen können die Durchführung von Wanderungen unserer Pensionärs - Gemeinschaft wieder ermöglichen. Es gelten ab Oktober 2020 die folgenden Grundsätze für diese Aktivitäten:

      Die Teilnehmerzahl wird auf 15 Personen begrenzt.

      Für jede Wanderung ist die Anmeldung verpflichtend.

·         Die Anmeldung erfolgt 2 Tage vorher per Email (oder wer keine Email hat per Telefon) beim Wanderführer, um Zeit für die Planung zu bekommen.

      Die Teilnahme-Genehmigung erfolgt nach der Reihenfolge der Anmeldung.

      Vor der Wanderung ist die Teilnehmerliste (Name und Telefon-Nummer) zu quittieren.

      Jede Wanderung wird falls erforderlich - zwei Mal durchgeführt, in zwei aufeinander folgenden Wochen. Somit soll gewährleistet sein, dass jeder Wanderer, trotz der begrenzten Teilnehmerzahl, teilnehmen kann und die Gruppen nicht zu groß werden.

      Keine Wanderungen mit Bahnfahrt. Bei Fahrgemeinschaften im Auto sollten alle Mitfahrer Masken tragen.

      Das Mittagsessen erfolgt wieder in Gaststätten. Es sollten nur max. sechs Teilnehmer an einem Tisch sitzen.

      Für die Teilnehmer der Wanderung sind die Corona-Vorschriften und Empfehlungen des Landes Bayern verpflichtend.

      Die Abstands-Richtlinien sind einzuhalten (wichtig bei Pausen, bei der Ankunft an der Gaststätte, usw)

      Masken (Mund- und Nasenschutz) hat jeder Teilnehmer mitzuführen. Beim Eintritt und bei Bewegungen in der Gaststätte erforderlich!

      Händeschütteln und Umarmungen am Start und am Ende der Wanderung sind zu unterlassen.

      Personen, bei denen in den 3 Wochen vor der Wanderung ein Kontakt mit einem Corona-Erkrankten festgestellt wurde, dürfen sich nicht anmelden.

      Der Wanderführer hält Desinfektionsmittel vor, die jedem Teilnehmer zur Verfügung stehen.

      Die Nutzung der Corona-Warn-App wird empfohlen.

      Ansonsten gilt die aktuelle Wanderordnung.

 

Euer Wandervorstand

Helmut Schott
Karl Weiß
Werner Wölfel